General

Café Alamogordo

I had just finished showering and now was standing in my room half-dressed, wondering about what exactly I should wear that day (because yes, even with 90% black/dark clothing available to me here, I still can put thoughts into that), when someone knocked at my door.
"Are you in there?" a voice asked.
"Improperly dressed, but yes I am." I answered.
That actually made her laugh.
"Ehm, I wanted to ask you if you could come downstairs. Because we wanted to clean up the kitchen."
"Er... okay?" I answered, unsure of what that was about.
"Because, ehm, y'see, one of the coffee-machines just exploded..."
"What?!"
"Ehm... yeah! Exploded, you know?"
...
"Ibewithyouinaminute!"
...
It actually felt somehow like cleaning up after a nuclear disaster.
Well, maybe the smell was slightly better.
16.10.07 03:35


Dortmund

Ganz spontan und schnell wurde gerade beschlossen für ein paar Tge weg zu fahren. Nach Dortmund. Der Entschluß wurde vor ca. 60 Minuten gefasst und wenns gut läuft sind wir in einer weiteren Stunde on the road.
Ich fühl mich irrgendwie grad doof dabei, aber verratet mir das bloß nicht.
4.8.07 21:06


ich find dich im regen

Am Wochenende haben wir Fachschaftswochenende und werden auf einem Zeltplatz in der Nähe von Bamberg zelten. Meine Mutter meinte dazu schon vor einer Woche, daß wir da wohl im Regen schlafen werden müssen. Der Grund dafür war von ihr einfach und bestechend logisch ausgeführt: An diesem Wochenende ist bei uns zuhause Weinfest und es hat noch nie eines dieser Straßenweinfeste gegeben ohne daß es geregnet hätte. Nunja, fast noch nie. Vor zwei jahren wars einfach zu trocken um zu regnen und beim ersten Weinfest vor 15 oder 16 Jahren war das Klima noch nicht auf dieses Opfer eingestellt. Aber ansonsten war das ganze immer eine sehr feuchte Angelegenheit.
Manchmal scheint das Wetter einen eigenen perversen Willen zu haben was diese Sachen angeht.

Seit heute sind alle Dokumente in den Ämtern die hoffentlich dazu führen, daß ich ab nächstem Semester kein Lehramtsstudent mehr sein werde. Der Antrag auf einen Studiengangswechsel ist eingereicht, die Beantragung einer Hochstufung auf meine bisherige Semesterzahl auch. Hoffen und beten. Ich habe letzte Woche herausgefunden, daß ich vor einer großen Gruppe stehen kann und den größten Schwachsinn erzählen kann der mir einfällt ohne rot zu werden oder vor Scham zu sterben. Allein beibringen kann ich meinen Schülern dabei irgendwie nichts. Und bevor ich ein weiterer von wer-weiß-wie-vielen schlechten Lehrern werde die sich ohne Perspektive durch ihr Tagesgeschäft kämpfen, versuche ich mein Glück lieber woanders. In der Politik vielleicht? Da werden ja Leute offenbar gesucht die viel Schwachsinn reden können ohne dabei den Leuten wirklich etwas zu sagen.

Stichpunkt Politik: Diese Woche waren wieder Hochschulwahlen bei uns an der Universität und ich war wieder, über meine Fachschaft, zumindest an der Werbung für die Wahl beteiligt (in strömendem Regen Eis verschenken und sagen: Geht wählen! Irgendwie nicht so erfolgreich wie der gratis Glühweinausschank immer im Wintersemester). Nun, natürlich kommen in dieser Hinsicht öfters mal die Emotionen raus, vor allem wenn sich einige Leute von einigen (na gut, einer) politischen Hochschulgruppe wieder etwas den Mund zu voll nehmen und so tun als würde ihnen die Welt (oder zumindest die Uni) gehören.
Und wenn sie das mal wieder tun frage ich mich: Was wollt ihr eigentlich? Was macht ihr denn anderes als euch bei euren Versammlungen über eurem Parteibuch einen runterzuholen? Was bringt euch eure Parteitreue wenn ihr euch selbst in eurem Wahlprogramm als nichts anderes als linientreue, jasagende Speichellecker darstellt? Reines Abnicken der Entscheidungen der Parteispitze ist meiner Einschätzung nach keine politische Haltung.
Ich habe in diesem Verein hier in Bamberg bisher eine einzige Person kennengelernt die intelligent und fähig genug war auch mal über das nachzudenken was sie von sich gegeben hat, und ich finde man sollte dieser Frau eigentlich nachweinen jetzt wo sie fertig ist.
28.6.07 20:41


Resignation

Männer sollten aufgeben zu versuchen Frauen zu verstehen und sich lieber versuchen mit leichteren Sachen zu beschäftigen... Quantenphysik zum Beispiel, die Frage ob Gott existiert oder den Londoner U-Bahnfahrplan...
Solche Fragen bieten wahrscheinlich mehr Erfolgschancen als jeder Versuch die Gedankenwelt einer Frau auch nur ansatzweise zu durchdringen.

Ich habe grad schon wieder genug Material zum nachdenken, das reicht das ganze Wochenende. Wenn ich mir nicht ständig über solche Sachen Gednaken machen würde, ich hätte bereits nen Nobelpreis...

Meine beste Freundin meint um als Frau bei mir zu landen müsste man katholisch, etwas unsympathisch für den Rest der Welt und psychisch sehr labil sein. Langsam glaube ich, sie hat recht. Nicht vom Prinzip her, sondern... ach keine Ahnung, jedenfalls waren 3/4 meiner letzten vier Beziehungen genau in dieses Muster einzuordnen. Langsam egal, wenigstens find ich beim Rest des Theaters nach einem Abend schon raus warum es nicht funktionieren kann und werd nicht erst über Monate in den Wahnsinn getrieben.
16.6.07 01:59


Bekanntschaften

Vorgestern
habe ich herausgefunden wer in Irland mit mir zusammenwohnen wird. Es kam eine E-mail aus Limerick in dessen Addresskopf die Addi meiner dortigen Mitbewohnerin stand. Dank Stalkerhilfe StudiVZ habe ich dann auch ziemlich schnell mehr über die Dame herausgefunden.
Das ist also meine Mitbewohnerin...
DAS ist meine Mitbewohnerin?!
Wow!

Ich habe sie dann gleich angeschrieben, schon allein aus dem Grund damit ich mich nicht mehr so wie ein Stalker fühlen musste.
Dabei hat sich herausgestellt daß ich ihr damit sogar was gutes tun konnte, sie hatte die E-mail nämlich nicht bekommen weil ihre Addresse darin falsch geschrieben war und war recht froh darüber daß ich mich gemeldet habe.

Heute (Mittlerweile gestern)
bin ich einer Bekannten an der Bushaltestelle begegnet die mit mir an der Schule war und die nun auch in Bamberg studiert (Lehramt in einer Kombination die jeden der diese Fächer unterrichtet zu einem Hassobjekt macht). Ich weiß nicht genau was mich geritten hat sie anzusprechen, wir waren in der Schule schon nicht allzusehr darauf aus miteinander zu sprechen, und hätte sie nicht teilweise die gleichen Freunde gehabt wie ich, wären wir uns ganz aus dem Weg gegangen. Vielleicht habe ich heute dann einfach gedacht daß man das ja mal ändern könnte, daß sich Menschen ja ändern können und es vielleicht doch ganz nett wäre sie mal ein bißchen aus ihrem Zimmer zu locken. Eine Freundin von mir wohnt neben ihr und sagt daß sie nicht wirklich oft weggeht. Also spreche ich sie an, wir reden übers Wetter, über die Uni, über das was wir am Wochenende beide so vor haben, wies ihrem Freund so geht und den restlichen Leuten zuhause die ich auch kenne. Eine Haltestelle vor unserer steigt eine Gruppe von Studentinnen aus dem Bus die sich die ganze Fahrt über auf russisch unterhalten hatten und meine Gesprächspartnerin meint in normalem Ton (naja, so normal wies bei ihr eben klingt): "Weißt du was ich an Bamberg überhaupt nicht leiden kann? Die ganzen Ausländer. Die ganze Stadt ist voll mit diesen Zecken und man hört fast kein Deutsch mehr auf der Straße. Auch ein Grund warum ich nie in die Großstadt ziehen würde."
Das hat das Gespräch dann irgendwie getötet, ich wusste plötzlich wieder warum ich sie früher so gemieden hatte und warum ich sie in Zukunft weiter meiden werde. Manche Bekanntschaften sollte man einfach doch nicht vertiefen. Auch nicht um der guten alten Zeit Willen. Auch nicht wenn diese Person ansonsten keine Freunde in Bamberg hat.
Wenn ich drüber nachdenke hätte mich diese Tatsache allein schon aufmerken lassen sollen.
2.6.07 01:29


Flogging Molly - Drunken Lullabies

Hmm, nein ich weiß eigentlich auch nicht was so toll an irisch-amerikanischem Volkspunk ist, außer daß die Lieder immer so klingen als müsste man eigentlich schon drei Bier intus haben wenn man das hört.
Nunja, ich bereite mich gerade seelisch auf Irland vor... und ja, ich weiß das die Band nur halb irisch ist. Und sie legen sehr viel Wert auf dieses Irischsein...

19.4.07 23:53


Stab City

Die Woche kam meine Bestätigung vom Auslandsamt.
Und ja, ich habe einen Platz.
In Limerick.
Das war Platz drei auf meiner Liste und eigentlich das auch nur weil ansonsten keine anderen Unis für meine Studiengänge vorhanden waren.
Ich sollte mich jetzt darüber nicht ärgern, immerhin hätte ich auch garkeinen Platz bekommen können.
Gut, ich war schonmal dort, ich habe Limerick als grottenhäßlich empfunden, aber vielleicht habe ich mich ja auch getäuscht und es gibt auch schöne Orte da.
Außerdem gibt es nette Menschen da. Im Ernst, es gibt überakll nette Menschen, man muß nur schaffen sie kennenzulernen. Das kann zwar ein Problem sein aber ein hoffentlich vernachlässigbares.
Hey, immerhin ist Limerick die viertgrößte Stadt der Republik Éire, da wird doch wohl zu hoffen sein!
Gut, ich muß dann einfach mal die anderen Informationen über die Stadt ausblenden... Ja, Limerick ist nicht so groß wie Bamberg (das gibt es wirklich...) und sogar noch ein bißchen kleiner als Hof, was ich hier bei uns in der Gegend als einzige Stadt ausgemacht habe die einigermaßen genau hinkommt was die Bevölkerungszahl angeht... auch ein eher negativer Vergleich finde ich.
Selbst wenn es eben die viertgrößte Stadt dieses schönen Landes ist... Irland ist nicht SO ein großes Land. Um genau zu sein kommt die Einwohnerzahl ziemlich an die eines hypothetischen Freistaats Franken heran, auf ungefähr der dreifachen Fläche eines ebensolchen.
Es hat eine hohe Arbeitslosigkeit, der Teil der University of Limerick in dem ich dann wohl sein werde heißt Mary Immaculate College (Kolleg zur unberührten Maria... was jetzt für mich persönlich auf mehreren Ebenen bizarr ist), und ist der Teil der Uni der sich mit den freien Künsten beschäftigt.
Achja, und die Stadt hat den Spitznamen "Stab City".
Weil, wie uns Wikipedia verrät, Limerick nämlich in seiner Kriminalstatistik insgesamt 40% aller Erstechungsversuche in Irland aufweist.
So eine Statistik klingt bizarr und ist es auch.
Es hat auch die zweitgrößte Kriminalitätsrate des Landes, direkt nach der Innenstadt von Dublin. Inklusive eskalierender Bandenkriege.
Aber hey... wird schon alles nicht so schlimm werden...
2.4.07 00:06


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]