Jetzt sitz ich da und such immer noch nach einem Gedicht da? ich in einer Stunde vortrage... Das ganze hat sich doch etwas l?nger hingezogen... nicht da? ich kein Gedicht habe... ich wei? blo? nicht welches ich vortragen sollte...
Hmm... irgendwie denk ich es sollte Shakespeare sein...

Sonett 130
My mistress' eyes are nothing like the sun;
Coral is far more red than her lips' red;
If snow be white, why then her breasts are dun;
If hairs be wires, black wires grow on her head.
I have seen roses damask'd, red and white,
But no such roses see I in her cheeks;
And in some perfumes is there more delight
Than in the breath that from my mistress reeks.
I love to hear her speak, yet well I know
That music hath a far more pleasing sound;
I grant I never saw a goddess go;
My mistress, when she walks, treads on the ground:
And yet, by heaven, I think my love as rare
As any she belied with false compare.


Ach mal sehen...wenns gar nichts hilft sag ich wieder Byron auf. "She walks in beauty".

Ich f?hl mich irgendwie nicht gut heute, wahrscheinlich bin ich blo? m?de...
Warum bin ich wie ich bin, warum kann ich kein anderer sein?
Wie idiotisch sich so etwas zu fragen.
Aber ich mags nunmal nicht wenn jeder der mich nicht kennt dauernd vor Ekel den Blick abwendet.
Vielleicht sollt ich heute doch noch mal heimfahren... ach nein, am besten ich gehe heute dann halt mal alleine weg wenns gar nichts hilft...
21.1.06 15:03
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen