Verkehrssicherheit

Okay, mal eine ganz klitzekleine Frage zur Verkehrssicherheit.
Stellt euch vor es ist ein wunderschöner sonniger, warmer Sonntagnachmittag und ihr wollt mit euren Kindern einen Ausflug machen. Stellt euch vor ihr seid ein Elternteil in einer typischen mitteleuropäischen Klischeefamilie: Vater, Mutter, ein Junge, ein Mädchen, die Kinder jeweils so zwischen 5 und 10 alt.
Der Tag ist schön, jeder der ein bißchen Sonne genießen will ist draußen, Motorräder fahren in Grüppchen vorbei und liefern sich Überholgefechte mit den Kerlen die gerade erst ihren Führerschein bekommen haben und im Auto vor allem mit dem Gaspedal denken. Irgendwelche Leute können gar nicht schnell genug vorankommen und überholen in den unübersichtlichsten Kurven nur um überhaupt zu überholen. Ein paar Motorradfahrer köpfen sich fast selbst weil sie in der Kurve doch etwas nah an die entgegenkommenden Autos rankommen. Habt ihr das Bild im Kopf?
So: Ihr wollt mit Fahrrädern fahren weil euch das Spaß macht und die Landschaft schön ist, was macht ihr?

a) Ihr fahrt auf dem Fahradweg der intelligenterweise direkt neben der vielbefahrenen Bundesstraße angelegt wurde um Fahradfahrer einigermaßen ungestört die wunderschöne Landschaft genießen lassen zu können.

oder

b) Ihr fahrt natürlich auf der Bundesstraße die viel gerader und ebener verläuft. Da um sie zu bauen einige Hügel etwas durchstochen und abgetragen wurden um die Strecke eben ebener zu machen kann man leider nicht unbedingt weit in die nächste Kurve hineinsehen weil da regelmäßig ein Hügel dazwischen ist, aber das stört euch nicht als ihr mit großen zwei-Meter-Schlenkern die Straße entlang zuckelt und dabei versucht den bremsenden Autofahrern zu entgehen die gerade um die Kurve gekommen sind und bemerken daß ihr Weg plötzlich von einem nebeneinander herzottelnden Familienausflug (alle ohne Helm) versperrt wird, die Gegenfahrbahn von Gegenverkehr (so kanpp ein halbes Dutzend Motorradfahrer).
Selber schuld denkt ihr euch als die Auofahrer hinter euch bremsen müssen um nicht in eure kleine Gruppe hineinzurasen, aber wer kann schon von euch erwarten diesen unebenen Fahradweg zu benutzen der ganze 4 Meter von euch entfernt liegt und ganze 2 Meter Höhenunterschied hat?


Wenn ihr euch für a) entschieden habt: Willkommen in der Welt des klaren verantwortungsvollen Denkens. Ihr habt gerade einen von unzähligen noch kommenden Tests bestanden in dem ihr zeigt daß ihr wirklich Kinder aufziehen solltet. Ich gratuliere.

Wenn ihr euch für b) entschieden habt, bitte bringt euch um. Im Ernst. Oder lasst euch sterilisieren/kastrieren, aber bitte setzt keine Kinder in die Welt die ihr dann im Grundschulalterin Verkehrsunfälle verwickeln könnt. Ich finde das... ums mal so zu sagen... nicht ganz richtig.
Wenn ihr schon welche habt: Am besten bringt ihr euch um und gebt eure Kinder zur Adoption frei, nicht unbedingt in dieser Reihenfolge, aber achtet bitte darauf daß die Kinder das mit dem Suizid nicht mitbekommen. Das wäre zu schlecht für ihre Entwicklung. Ich empfehle Gift. Das hinterläßt weniger Sauerei die man wegputzen muß und wenn ihr das richtige nehmt ist die Leiche danach auch noch ansehbar.
Aber bitte tut euren Kindern sowas nicht an.
Ich weiß ein paar Leute vom Unfallrettungsdienst sind da in der Hinsicht mittlerweile etwas zynisch geworden und tun so als würde es sie garnichtmehr kümmern, aber auch denen gefällt es nicht wirklich sich die Leichenteile aus irgendeinem Verkehrsunfall im nächsten Gebüsch zusammen suchen zu müssen.
Und bitte erspart dem Leichenkurator die Arbeit euren Körper zusammenzupuzzlen. Der hat sowieso schon viel zu tun.
22.4.07 20:06
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen